10 Schritte zu schönen Haaren. Beachten Sie diese Prinzipien, und bald merken Sie…

… dass Ihre Haare ebenfalls unglaublich schön aussehen können! Es stellt sich heraus, dass das Geheimnis der schönen Haare nicht in einem teuren Shampoo oder einer luxuriösen Spülung liegt. Das wichtigste Element ist Ihre Einstellung zur Pflege.

Wir wissen, dass schöne, gesunde und starke Haare ein Traum jeder Frau sind. Nicht alle Personen sind sich dessen bewusst, dass manche Pflegemethoden und Produkte den Haaren nur schaden. Wenn Sie lange und gepflegte Haare haben wollen, beachten Sie dann untenstehende Prinzipien.

Dicke und schöne Haare in 10 einfachen Schritten – Ratgeber

  1.  IMMER sollten Sie die Kopfhaut während der Haarwäsche massieren. Bürsten Sie die Haare vor dem Schlafengehen genau, aber schonend – flechten Sie am besten einen Zopf, denn eine solche Frisur schützt die Haare vor Schäden.
  2. Verwenden Sie zur Pflege geeignete Produkte, die Ihrem Haartyp entsprechen. Bei der Wahl der Pflegeprodukte sollten Sie die Bedürfnisse Ihrer Haare beachten. Die Produkte, die Ihnen eine Freundin empfohlen hat, sind nämlich nicht immer eine gute Wahl, denn ihre Haare können ganz anders sein. Lesen Sie genau die Liste der Inhaltsstoffe und beachten die Informationen, die sich auf der Verpackung befinden.
  3. Die Haare mögen keine Parabene, Silikone und schwere, austrocknende Alkohole, deshalb sollten Sie die Produkte zur Haarpflege vorsichtig wählen. Chemische Produkte, die SLS, SLES und andere schädliche Substanzen enthalten, sollten Sie durch natürliche, schonende Produkte ersetzen. Solche Produkte beeinträchtigen das Hydrolipid-Gleichgewicht der Kopfhaut nicht und wirken nicht komedogen.
    Vergessen Sie nicht, dass kurzkettige Alkohole die Haare austrocknen, allergische Reaktionen hervorrufen und die Schuppenschicht der Haare öffnen. Besonders schädlich sind folgende Alkohole: Alcohol Denat, Benzyl Alcohol, Ethyl Alcohol.
  4. Verzichten Sie auf komplizierte, enge Frisuren. Sie schwächen nämlich sowohl die gesamte Haarlänge sowie die Haarwurzeln.
  5. Haarfärbemittel und solche Behandlungen wie Dauerwelle verbessern das Aussehen der Haare nur für eine Weile. Vergessen Sie nicht, dass solche Behandlungen Sie nur von Zeit zu Zeit ausführen sollten. Ammoniak und andere, synthetische Substanzen schädigen die Haare und ihre Struktur.
  6. Die Haare mögen keine hohe Temperatur. Föhnen Sie die Haare am besten kalt und verzichten auf solche Geräte wie Glätteisen oder Lockenstab, denn sie trocknen die Haare aus und bewirken, dass die Haare an Feuchtigkeit verlieren. Das Glätten der Haare mit einem Glätteisen ist der größte Fehler, den Sie begehen können. Das Glätteisen schädigt nämlich die Schwefelbrücken und die innere Haarstruktur – solche Haare lassen sich leider nicht regenerieren.
  7. Bestimmen Sie die Porosität Ihrer Haare. Sie erfahren dann, was Ihre Haare brauchen, wie Sie sie pflegen sollten und welche Inhaltsstoffe ihnen ein gesundes Aussehen sichern. Die Porosität ist eines der wichtigsten Kriterien, die den Zustand der Haare und sogar ihr Aussehen bestimmen. Je mehr die Haare geschädigt sind, desto höher ist ihre Porosität. Im Internet finden Sie viele Tests, dank denen Sie die Porosität ihrer Haare bestimmen. Der Test dauert nicht lange und gibt ihnen viele wertvolle Informationen über Ihre Haare.
  8. Greifen Sie nach den natürlichen Ölen. Das ist ein Mythos, dass die Öle die Haare beschweren. Ein gut gewähltes Öl, das der Porosität der Haare entspricht, kann die Haare sogar binnen 30 Tagen regenerieren! Wählen Sie natürliche, professionelle Mischungen, die nicht nur auf die Haare sondern auch auf die Kopfhaut aufgetragen werden können – Sie stärken dann die Haarwurzeln, beschleunigen das Wachstum der Haare und beugen dem Haarausfall vor.
  9. Schneiden Sie die Haare alle 6-8 Wochen. Die Spitzen sind nämlich für die Schäden besonders anfällig und trocknen schnell aus. Sogar dann, wenn Sie die Haare wachsen lassen, sehen trockene, gespaltene Spitzen einfach schlecht aus – sie sind für lange, gesunde Haare keine Verzierung.
  10. Verwenden Sie die Produkte zum Haarstyling nur von Zeit zu Zeit. Haarlacke, Gels und andere Produkte haben auf die Haare einen negativen Einfluss, denn sie enthalten austrocknende Substanzen und bilden um das Haar eine Schicht, die bewirkt, dass die Haare brüchig und spröde werden. Synthetische Substanzen, die sich in diesen Produkten befinden, ziehen darüber hinaus Toxine und andere Verschmutzungen an, wie ein Magnet.